PHILOSOPHIE

Der Hospiz-Dienst will ein Zeichen der gegenseitigen Fürsorge unter Menschen sein.

Schwerkranke und sterbende Menschen haben das Recht, in ihrer ganzen Persönlichkeit, mit ihrer Geschichte, ihrer Lebenserfahrung und ihren Entwicklungsmöglickeiten angenommen und geachtet zu werden. Das Ziel der Begleitung ist die bestmögliche Hilfestellung durch menschliche Zuwendung in einer schwierigen Lebenssituation. Im Mittelpunkt stehen die Wahrung der freien Selbstbestimmung sowie die ehrliche mitmenschliche Begegnung. Sterbebegleitung heisst, am Ende des Lebensweges ein Stück mitzugehen. Es geht also um das "gute Gehen" mit den Schwerkranken, den Sterbenden und ihren Angehörigen.

Freiwillige bringen in den oft durch Leiden geprägten Alltag von Patienten und Angehörigen ein Stück Normalität zurück und tragen damit zur Lebensqualität der Betroffenen bei
(nationale Strategie Palliative Care 2013 - 2015).