GESCHICHTE

Ein 'Hospiz' war im Mittelalter ein Ort, wo sich barmherzige Schwestern um Pilger sowie alte, kranke und sterbende Menschen kümmerten. Pionierinnen der modernen Hospizbewegung im 20. Jhdt. sind Cicely Saunders und Elisabeth Kübler Ross.

Neben den professionellen Palliativ-Angeboten des Kantonspitals und der Krebsliga fehlte jedoch in der Stadt St. Gallen und Umgebung die Säule der Freiwilligenarbeit. Um dem Bedürfnis nach Unterstützung und Begleitung bei schwerer Krankheit und beim Sterben entsprechen zu können gründeten Elisabeth Brassel und Brida Duff im Jahre 2002 den Hospiz-Dienst St. Gallen. 

2013 entstand zusätzlich die Zweigstelle 'Hospiz-Dienst Rheintal' unter der Projektleiterin Jutta Cobbioni und mit der Stellenleiterin Regula Bont. Sie befindet sich noch im Aufbau.

Für diese unbezahlte, freiwillige und ehrenamtliche Tätigkeit sind heute über 70 Personen im Einsatz.